Marokko mit Handgepäck | Was nehm ich mit?

Nach wieder einmal länger Zeit habe ich beschlossen einen neuen Blogbeitrag zu verfassen.
Diesmal geht es um ein paar Tipps zum Packen, insbesondere für ein Land wie Marokko. Zur Erinnerung, wir hatten nur Handgepäck dabei und mussten darum gut planen.

Seit einiger Zeit besitze ich einen schönen olivgrünen Vintage Rucksack von Fjällräven (inzwischen gibt es eine neue Variante “Övik” bei https://www.fjallraven-shop.de/), der mit 20l Volumen zwar nicht übermäßig viel fasst, sich aber mehr als bequem tragen lässt.

Ich benutze meist keinen Rollkoffer, weil die sich einfach nicht gut tragen lassen wenn man mal ein Stück zu Fuß zurücklegen muss und der Untergrund nicht komplett geteert ist.

Für Marokko habe ich hauptsächlich weite, locker sitzende T-Shirts und Stoffhosen mit langen Beinen eingepackt. Das hat natürlich auch etwas damit zu tun, dass es sich um ein muslimisches Land handelt. In Marrakesch sieht man sowohl traditionell gekleidete als auch sehr modern und freizügig gekleidete Frauen, aber ich versuche generell auf Reisen nicht zu sehr aufzufallen und da ich mich in der Kleidung die ich dabei hatte nicht verkleidet gefühlt habe war das die beste Lösung für mich. Zusätzlich bin ich relativ blass und die Sonne in Marokko im April ist doch recht stark, die Kleidung hatte also auch einen weiteren Vorteil. Um nicht zu schwitzen am besten Teile aus Naturmaterialien wählen (Richtwert für Shirts: je weniger Stretch, desto mehr Baumwolle).
Mal ganz davon abgesehen wurde ich teilweise trotzdem von Männern offen angestarrt (wobei das in Berlin gerade in der Bahn auch mal gerne vorkommt) und einmal im Tumult auch begrapscht. Unschön.

Hier meine Auswahl an Kleidung für 10 Tage Madrid und Marrakesch mit Handgepäck:
Praktisch auf jeder Reise und im Flugzeug sind übrigens lange T-Shirt Kleider. Außer dass sie extrem bequem sind und garantiert nichts drückt sind sie auch luftig, man ist super schnell und komplett angezogen selbst wenn man darunter z.B. nur einen Bikini trägt (und darf damit in jede Kirche etc.), man kann sich darunter am Strand einfach umziehen, und auch mal irgendwo die Beine ins Wasser baumeln lassen ohne umständig Hosenbeine hochzukrempeln 😉

2x lange T-Shirt Kleider:

3x T-shirt:

3x dünne Bluse:

3x Hose, 1x Gürtel:

Für Temperaturschwankungen, 2x Leggings and 4x Top:

2x Schal, 1x Sonnenbrille:

Alles zusammen + 1x Jeans, 1x Cardigan:

(der Kater wollte auch eingepackt werden… Unterwäsche und Co nicht gezeigt)

Wie man sieht reise ich meist recht einfarbig (schwarz/blau/grau/weiß), damit alles zu allem passt und packe Leggings und Schals ein um bei Temperaturschwankungen nicht blöd dazustehen und zu frieren.

Damit alles in meinen Rucksack passt, rolle ich die Teile zusammen. Mit dieser Technik bleibt alles erstaunlich faltenfrei und man kann den gesamten Platz im Rucksack ausnutzen. Auch zu empfehlen ist natürlich, gerade bei Schuhen, sperrige Teile auf dem Flug anzuziehen. In diesem Fall hatte ich ein paar Sandalen und ein paar Turnschuhe dabei, also Sandalen ins Gepäck und Turnschuhe an.

Als Jacke nehme ich meist eine gefütterte Weste mit.

Kosmetik benutze ich (nicht nur auf Reisen) viel von Lush. Besonders praktisch sind festes Shampoo (das ich für den ganzen Körper und im Notfall auch mal als Waschmittel benutze), fester Conditioner, festes Deo und Massage-Bars zu benutzen als feste Body Lotion. Gerade mag ich dieses Shampoo: https://de.lush.com/produkt-haare-shampoo-bar-honey-i-washed-my-hair-6386

Im Urwald in Ecuador hatte ich damals ein Kräutershampoo dabei, das leider nicht mehr produziert wird (wegen der Insekten ist es manchmal angeraten nicht süßlich und nach Blumen zu riechen, sorry). Dieses hier kommt dem glaube ich am nächsten, auch wenn es gerade mit seinem Duft beworben wird: https://de.lush.com/produkt-haare-shampoo-bar-exklusiv-online-karma-komba-2008

Fester Conditioner ist dieser hier gut: https://de.lush.com/produkt-conditioner-jungle

Mein all-time favourite Deo ist dieses: https://de.lush.com/produkt-deo-aromaco-407

Und die Massage-Bars sind zwar laut Namen und Lush wirklich für Massagen gedacht, aber ehrlich, sie funktionieren wunderbar als Lotion Ersatz nach dem Duschen: https://de.lush.com/produkt-massage-each-peach

Das praktische, man spart nicht nur an Platz sondern es kann auch nichts auslaufen. Und bei Reisen nur mit Handgepäck hat man dann den gesamten 1l Beutel für Flüssigkeiten für andere Dinge wie Sonnenmilch, Zahnpasta, Gesichtscreme und Parfüm (persönliche Macke, ohne mein Parfüm gehe ich nirgendwo hin).
Als Bürste benutze ich einen Tangle-Teezer, nicht weil ich den so toll finde, sondern weil er klein ist und Schminke benutze ich nicht viel. Seit ich mir die Wimpern färbe benutze ich auf Reisen auch keine Mascara und brauche daher auch keinen Augenmakeup Entferner. Wobei, Abschminktücher oder Babytücher zählen nicht als Flüssigkeit und sind im Notfall auch mal zum Händewaschen nicht verkehrt.

Außer Kleidung und Kosmetik hatte ich noch meine große Kamera, ein Buch, ein Notizbuch, die üblichen Ladegeräte und ein paar Snacks für den Weg dabei.

Alles zusammen:

Das wars! Und jetzt fange ich an über die Reise mit meinem Bruder und meinem Vater nach Japan zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.